Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn

Subscribe to Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn feed Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn
Neuigkeiten aus der Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung
Updated: 2 hours 14 min ago

Buchvorstellung in Berlin am 22. Juni 2017 - Christian Kohlross: "Kollektiv neurotisch"

Tue, 2017-05-23 10:40

Gemeinsam mit dem Dietz-Verlag lädt die Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung zur Vorstellung des neuen Buches von Christian Kohlross "Kollektiv neurotisch" ein. Diese Veranstaltung findet am 22. Juni 2017 um 18 Uhr in der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin (Hiroshimastraße 28, 10785 Berlin) statt.

In seinem Buch unterzieht Christian Kohlross, Kulturwissenschaftler und Heilpraktiker für Psychotherapie, die westlichen Gesellschaften einer psychologischen Analyse. Er beschreibt ihre "Persönlichkeiten" und ihre immer deutlicher zutage tretenden Störungen, die nicht zuletzt Folge einer vollkommenen, gesamtgesellschaftlichen Visionslosigkeit sind. Vor dem Hintergrund seiner Analyse skizziert er Wege, den destruktiven Seelenlagen unserer westlichen Gesellschaften politisch und sozial zu begegnen.

Die Frage, "warum die westlichen Gesellschaften therapiebedürftig sind", diskutiert Christian Kohlross im Rahmen der Veranstaltung mit Shelly Kupferberg, die als freie Journalistin u.a. für das DeutschlandRadio und den Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) arbeitet.
Für diese Veranstaltung fallen keine Gebühren an. Wir bitten jedoch darum, die Teilnahme bei uns anzukündigen: per E-Mail an barbara.mojza@fes.de, gerne auch telefonisch unter 0228/883-8202, per Fax unter 0228/883-9220 oder über ein Online-Formular. Das Programm und weitere Informationen zu diesem Termin können Sie dem zugehörigen Flyer entnehmen.

Erste Jahrgänge im Digitalisierungsprojekt "Vorwärts bis 1933" freigeschaltet

Thu, 2017-04-27 08:15

Die ersten Jahrgänge des "Vorwärts" bis zum Jahr 1933 sind nun digital verfügbar. Beginnend mit dem Jahr 1933 werden im Rahmen des Projektes alle "Vorwärts"-Ausgaben bis zur ersten, am 1. Oktober 1876 erschienenen Nummer digital und im Volltext durchsuchbar verfügbar gemacht. Informationen zu diesem Projekt und zur Recherche sind auf der Projektseite zusammengefasst. Der "Fahrplan" für die weitere Digitalisierung wird in einem aktuellen Beitrag des begleitenden Blogs dargestellt.

Anlässlich der erfolgten Freischaltung der ersten digitalisierten "Vorwärts"-Jahrgänge organisiert die Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung in Kooperation mit dem Archiv der sozialen Demokratie eine Veranstaltung unter dem Titel Das Projekt "Vorwärts bis 1933" - eine historische Quelle wird digitalisiert. Die Veranstaltung findet von 10 bis 16 Uhr im Gustav-Stresemann-Institut in Bonn statt. Informationen zum Tagungsprogramm können dem Flyer zu dieser Veranstaltung entnommen werden. Für die Tagung wird keine Teilnahmegebühr erhoben; eine Anmeldung ist über diese Seite möglich.

Buchvorstellung in Berlin am 8. Mai 2017 - Alfred Grosser: "Le Mensch"

Mon, 2017-04-03 16:00
Gemeinsam mit dem Dietz-Verlag lädt die Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung zu einer Veranstaltung anlässlich des neuen Buches von Alfred Grosser "Le Mensch" ein. Diese Veranstaltung findet am 8. Mai 2017 um 19 Uhr in der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin (Hiroshimastraße 28, 10785 Berlin) statt.

Wie jeder Mensch hat Alfred Grosser verschiedene Identitäten: Er ist in Deutschland geborener Staatsbürger Frankreichs, jüdisch geborener Atheist, Politikwissenschaftler und Publizist, oder langjähriger Beobachter und Begleiter der Entwicklung Deutschlands seit dem 2. Weltkrieg. Vor dem Hintergrund seines Lebens und Wirkens in einem sich stetig wandelnden Europa schreibt er in seinem neuen Buch über die Ethik der Identitäten, ein spannendes und hochaktuelles Thema in solchen Zeiten, in denen das Menschsein und Mensch bleiben nicht unbedingt einfacher wird.

Im Rahmen der Veranstaltung diskutiert er die zentralen Aspekte seines Buches mit Stephan Detjen, Chefkorrespondent des Deutschlandradios im Hauptstadtstudio Berlin. Unmittelbar nach der Präsidentschaftswahl in Frankreich und vor der Bundestagswahl in Deutschland wird es dabei auch um die Frage gehen, wie es heute um die europäische Identität bestellt ist - oder ob es eine solche überhaupt gibt.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei, wir bitten jedoch darum, die Teilnahme bei uns anzukündigen: per E-Mail an barbara.mojza@fes.de, gerne auch telefonisch unter 0228/883-8202, per Fax unter 0228/883-9220 oder über ein Online-Formular. Das Programm und weitere Informationen zu diesem Termin können Sie dem zugehörigen Flyer entnehmen.

Save the Date: Tagung anlässlich der Digitalisierung des "Vorwärts" am 17. Mai 2017

Thu, 2017-03-16 14:10
Unter dem Titel Das Projekt "Vorwärts bis 1933" - eine historische Quelle wird digitalisiert organisiert die Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung in Kooperation mit dem Archiv der sozialen Demokratie eine Veranstaltung anlässlich der Freischaltung der ersten digitalisierten Jahrgänge des "Vorwärts". Dieses Digitalisierungsprojekt umfasst die vollständige Retrodigitalisierung der sozialdemokratischen Zeitung für die Jahre 1876 bis 1933. Die in dem Projekt entstandenen hochwertigen Scans im Gesamtumfang von ca. 200.000 Zeitungsseiten werden demnächst in einer eigenen Webpräsenz mit komfortablen Suchfunktionen auf der Basis des elektronisch ausgelesenen Textes der Forschung und der interessierten Öffentlichkeit weltweit frei zugänglich gemacht.

Wir würden uns freuen, Sie bei dieser Tagung begrüßen zu dürfen. Die Veranstaltung wird von 10 bis 16 Uhr im Gustav-Stresemann-Institut, Bonn, stattfinden. Informationen zum Tagungsprogramm und zur Anmeldung werden wir in den kommenden Wochen veröffentlichen. Sollten Sie vorab Fragen zum Digitalisierungsprojekt des "Vorwärts" haben, schreiben Sie bitte an vorwaerts-projekt@fes.de.

Lesesaal-Ausleihe: Geänderte Bestellzeiten

Thu, 2017-03-16 14:10
Bitte beachten Sie, dass ab dem 16. März 2017 geänderte Bestellzeiten für die Ausleihe von Medien in den Lesesaal gelten. Die aktuell gültigen Zeiten finden Sie bei unseren Benutzungshinweisen sowie auf der Kontaktseite der FES-Bibliothek.