Sitzung des Holländisch-skandinavischen Komitees mit Ivan Maiskij, 27. Mai 1917

Document nr: 
P/23
CHA, Stockholm, N. & C. Mai 1917:3. Hschr. (Camille Huysmans), 9 S.1

   Maisky 2

   1) - ouvriers angl.[ais] auraient préféré initiative Pétrograde

   - Stockholm nid d'intrigues progerman

   - Section hollandaise est considérée comme progerman

   - double défaut

   Voudraient que conférence gén.[érale]

   a) vienne de Pétrograde

   b) soit faite à Kristiania

   deux difficultés

   gt [gouvernement] a refusé pp. [passeports] il y a 2 semaines

   pourraient faire agitation si la classe ouvrière était d'accord.

   La Labour Party a été contre Stockholm, unanimement - [= minus] une voix ou deux voix

   Députation à Pétrograde: Henderson Roberts + inconnu3

   Quand initiative de Pétrograde, nouvelle mentalité.

   Executive Com.[mittee] a télégraphié Pétrograde p[ou]r conférence: 5 pour 5 contre 5 abstentions

   Une petite majorité serait possible.

   Conférence convonquée à Leeds, le 3 juin4 pour a) internationalité et b) internationale.

   Sera grande démonstration. Ont demandé aux partis envoyer tél.[égrammes] d'adhésion.

   Philip Snowden, Trevelegan Hotel Leeds England

3 juin

   télégraphier 2 jours auparavant

   ont décidé soutenir initiative Russe.

   A Norvège.

   Interrogé Vidnes.5

   Rien contre ni coté gt [gouvernement] ni coté parti.

   demande notre opinion

   Branting

   - pas d'opinion immédiate

   - sensibilité anglaise trop grande

   - avons salué l'initiative russe comme écartant des difficultés

   - permettait entente avec délégation

   - Faut conf.[érence] soit dans pays neutre organisé par neutres

   CH. [Huysmans]

   l'attitude des autres délégués français et anglais

   Br[anting]

  La presse angl[aise] et fr.[ançaise] changé 6

   M.[aisky]

   La députation change un peu

   M.[aisky] Quand conf.[érences] préalables terminées, la conf.[érence] int.[ernationale] gén.[érale] pourraît être convoquée par le Conseil des ouvriers et soldats?


Anmerkungen

1   Zur Sitzung Geldolf 1996, S. 264.

2   Siehe auch Dok. Nr. P/23a. - Maiskij traf am 26.5.1917 in Stockholm ein. Er hatte "wichtige Mitteilungen von England", so schrieb er in einem Telegramm aus Bergen an schwed. Social-Demokraten, eingetroffen am 23.5.1917, in CHA, Stockholm, Corr., Mai 1917, Nr. 125. Es handelte sich u.a. um die geplante Delegation der ILP nach Petrograd, mit dem Ziel, die offizielle Labour-Delegation zu neutralisieren, und um Informationen für den Arbeiter- und Soldatenrat über die sozialistischen und pazifistischen Positionen und Aktionen in England; dazu Thompson 1971, S. 225. Auch in einem Interview mit Maiskij nach seiner Ankunft in schwed. Social-Demokraten 29.5.1917, S. 4, berichtete dieser über die sozialistische Friedensbewegung in England, die durch die russische Revolution gestärkt worden und stark im Wachsen sei. Was die Haltung zur Stockholmer Konferenz betreffe, so sei "alles noch im Fluß" ("allting ännu flytande"). Es bestehe aber keine Stimmung, mit der alten Internationale zu brechen. Der Erfolg der internationalen Politik des Arbeiter- und Soldatenrats sei von der Haltung der MSPD abhängig. Von ihr könne man als "Minimum" die gleiche deutliche Opposition gegen die Regierung verlangen wie die der USPD.

3   Auf der Sitzung des EC der Labour Party am 9.5.1917 wurden Arthur Henderson, George H. Roberts und William F. Purdy als Mitglieder einer Delegation nach Petrograd gewählt. Diese Reise fand nicht statt. Henderson ging im Auftrag der Regierung auf Sondermission nach Rußland. Die beiden anderen Delegierten - Purdy lehnte schließlich eine Beteiligung ab und wurde durch William Carter ersetzt - wurden durch den Boykott der britischen Seeleute an der Abreise gehindert. Auf diese Weise wurde auch die geplante Reise der Delegation der ILP, Ramsay MacDonald und Fred Jowett, gestoppt. Siehe dazu Klepsch 1983, S. 205-216; Geldolf 1996, S. 256-258; Weckerlein 1994, S. 194f.

4   Zur Konferenz von Leeds am 3.6.1917, einberufen von dem im August 1916 gebildeten United Socialist Council, bestehend aus Vertretern der ILP und BSP, siehe Snowden 1934, S. 449-456; Bünger 1967, S. 157-169; White 1974; Klepsch 1983, S. 186-198; Kirby 1986, S. 133-135; Weckerlein 1994, S. 197-199.

5   Ob die Konferenz eventuell in Kristiania abgehalten werden könne.

6   Über die Reaktionen aus England wurde Branting von Hugo Vallentin am 13.5. und 22.5.1917 informiert, in ARAB, NL Branting, 3.1:12. - Eine bessere Presse in Frankreich über die Stockholmer Konferenz verlangte beispielsweise der französische Gesandte in Stockholm Thiébaut am 23.5.1917, siehe Stillig 1977, S. 168f.; Jemnitz 1985, S. 75.