Sitzung des Holländisch-skandinavischen Komitees mit der russischen Delegation, 9. Juli 1917

Document nr: 
P/49b
Dän. Social-Demokraten 12.7.1917, S. 1.1

Auszug.

   [...]2

   I Mandags stillede Fru Nina Bang och Borgbjerg følgende Forslag: Arbejder- og Soldaterraadet indkalder til en International socialistisk Fredskonference i Stockholm i August 1917. Programmet er Arbejder- og Soldaterraadets Opraab, senest resumeret i Eksekutivkomitéens Svar af 10. Juni paa det tyske Socialdemokratis Skrivelse.3 Konferencens Organisation overtages af Arbejder- og Soldaterraadets Delegation i Forbindelse med den hollandsk-skandinaviske Komité og Bernerkommissionen. Adgang har paa det nævnte Programs Grundlag: 1. De Partier og Fagforeninger, der er tilsluttede det Internationale Byraa i Haag efter de derom gældende Regler. 2. De til Bernerkommissionen tilsluttede Partier eller Fraktioner efter de derom gældende Regler. 3. Andre socialistiske Partier, der maatte bestaa paa Dagen for Indbydelsen, saafremt Organisationskomiteen godkender deres Adgang. Ved Meningsforskel i Organisationskomiteen har dennes tre Bestandsdele hvar en Stemme.

   Afstemningsreglerne for Konferencen fastsættes paa Grund af de for Haager-Bureauet gældende Statuter.

   Konferencens Dagorden bliver: Verdenskrigen og Midlerne til dens hurtige Afslutning.

   [...]4


Übersetzung

   [...]

   Am Montag legten Frau Nina Bang und Borgbjerg folgenden Vorschlag vor: Der Arbeiter- und Soldatenrat beruft eine internationale sozialistische Friedenskonferenz nach Stockholm im August 1917 ein. Als Programm dient der Aufruf des Arbeiter- und Soldatenrats, zuletzt wiederholt in der Antwort des Exekutivkomitess vom 10. Juni auf das Schreiben der deutschen Sozialdemokratie. Die Organisation der Konferenz übernimmt die Delegation des Arbeiter- und Soldatenrats in Zusammenarbeit mit dem Holländisch-skandinavischen Komitee und der Berner Kommission. Zugang haben ausgehend vom genannten Programm: 1. die Parteien und Gewerkschaften, die dem Internationalen Büro im Haag nach den geltenden Regeln angeschlossen sind. 2. Die der Berner Kommission angeschlossenen Parteien oder Fraktionen nach den geltenden Regeln. 3. Andere sozialistische Parteien, die zum Zeitpunkt der Einladung existieren, falls das Organisationskomitee ihren Zugang akzeptiert. Bei unterschiedlichen Auffassungen haben die drei Einheiten jeweils eine Stimme.

   Die Abstimmungsregeln für die Konferenz folgen den Statuten des Haager Büros.

   Die Tagesordnung der Konferenz: Der Weltkrieg und die Mittel zu seiner raschen Beendigung.

   [...]


Anmerkungen

1   Gezeichnet B., d.h. Frederik J. Borgbjerg. Die Überschrift: "Den russiske Delegation slutter sig til Stockholm Komiteen" [Die russische Delegation schließt sich dem Stockholmer Komitee an]. Datiert Stockholm 11. Juli. Der gesamte Text in der Vorlage fettgedruckt. Siehe auch Dok. Nr. P/49a. - Zu den Sitzungen mit der russischen Delegation Nachweise in Dok. Nr. P/47, Anm. 1.

2   Zum Abschluß der Verhandlungen am 11.7.1917; siehe Dok. Nr. P/51b.

3   Siehe Dok. Nr. P/49a, Anm. 7, und Schreiben an MSPD vom 10. (= 23.) 6.1917 nachgewiesen in Dok. Nr. P/47, Anm. 3.

4   Zur Sitzung am 11.7.1917; siehe Dok. Nr. P/51b.