Terrorism in Germany and Italy in the '70s

Three book reviews and a website (in German)
Winkler, Willi: Die Geschichte der RAF. Berlin: Rowohlt Berlin Verlag 2007. ISBN 978-3-87134-510-4; 528 S.; EUR 22,90.

"Deutscher Herbst" und kein Ende: Zum 30. Jahrestag der Ereignisse von1977 wurde die RAF noch einmal zu einem Medienereignis. Die Debatte um das Begnadigungsgesuch Christian Klars zeigte, wie schnell alte politische Grabenkämpfe wieder aufbrechen und wie die RAF noch immer zu einem Politikum werden kann. Die Nachforschungen des Sohnes des ermordeten Generalbundesanwalts Siegfried Buback machten deutlich, wie viele Fragen noch offen sind. Da die zeitgeschichtliche Erforschung des bundesdeutschen Terrorismus sich größtenteils noch in den Anfängen befindet[1], dominierten weitgehend die journalistischen Darstellungen in Zeitungen, Magazinen und Fernsehdokumentationen die Debatte. Dabei kam wenig Neues zu Tage.

[...]

[url]http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2007-4-069[/url]
__________________________

Kraushaar, Wolfgang (Hrsg.): Die RAF und der linke Terrorismus. 2 Bde. Hamburg: Hamburger Edition, HIS Verlag 2006. ISBN 3-936096-65-1; 1415 S.; EUR 78,00.

Angesichts der Tatsache, dass Terroranschläge und Selbstmordattentate im Irak Woche für Woche mehr Todesopfer fordern als die Rote Armee Fraktion (RAF) in den 28 Jahren ihres Bestehens, erscheint die Geschichte des Linksterrorismus in Deutschland als eine Brise im Wasserglas vergangener Zeiten. Gleichwohl ist es nicht primär die Zahl der Opfer, die der RAF Bedeutung verlieh, sondern der Umstand, dass sie fundamental das Selbstverständnis einer Gesellschaft erschütterte, die zu Beginn der 1970er-Jahre glaubte, nach Jahren der Gewalterfahrung und -ausübung im Nationalsozialismus endlich ihren Frieden in einer parlamentarischen Wohlstandsdemokratie gefunden zu haben. Nicht anders ist das nachhaltige Interesse an einer Terrororganisation zu verstehen, die Jan Philipp Reemtsma als einen "Haufen stammelnder Idioten" beschrieben hat.[1]

[...]

[url]http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2007-4-070[/url]
__________________________________

Redaktion Zeitgeschichte-online

Im Rahmen unseres Themenschwerpunkts "Die RAF als Geschichte und Gegenwart. Texte und Materialien zum 'Deutschen Herbst' und seinen Folgen" ()sind neue bzw. aktualisierte Angebote verfügbar:

1) Chronik: Zur Geschichte der RAF und ihrer Kontexte zusammengestellt von Jan-Hendrik Schulz

Einführung[url]http://www.zeitgeschichte-online.de/site/40208731/default.aspx[/url]

Wichtige Phasen in der Geschichte der RAF [url]http://www.zeitgeschichte-online.de/md=RAF-Phasen[/url]

[...]

[url]http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/websites/id=325[/url]
_________________________________________

Tolomelli, Marica: Terrorismo e società. Il pubblico dibattito in Italia e in Germania negli anni Settanta. Bologna: Società editrice Il Mulino 2006. ISBN 978-88-15-11121-0; 295 S.; EUR 22,00.

Nachdem Marica Tolomelli bereits vor einigen Jahren eine komparative Analyse der Beziehungen zwischen Arbeiterschaft und protestierenden Studenten in der italienischen und deutschen 68er-Bewegung vorgelegt hat[1], erweist sich die Bologneser Zeithistorikerin auch in ihrer jüngsten Publikation als gut informierte Kennerin italienischer wie bundesrepublikanischer Verhältnisse im betreffenden Zeitraum. Diesmal hat sie in einer literatur- wie quellengesättigten Studie die Reaktionen beider Gesellschaften auf die (höchst unterschiedlich dimensionierte) linksterroristische Bedrohung der 1970er-Jahre in den Blick genommen

[...]

[url]http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2007-4-072[/url]